studio

Ich hoffe euch geht’s gut? Ich bin leider momentan etwas erkältet, aber das war ich auch schon sehr lange nicht mehr 😉 Trotz allem ist gerade gestern, obwohl ich soviel für’s Studium arbeiten wollte bzw. besser wegen der Erkältung ins Bett gehört hätte, ein neuer Song entstanden! 😉 Verraten wird noch nichts, aber es wird spannend. Sobald er ganz fertig ist und ich ihn aufgenommen habe, werde ich ihn euch vorstellen. Er heißt jedenfalls „Goodbye“, ist aber alles andere als traurig und hat nen groovigen Klavierbass (in der linken Hand).

Das Video „A song about me and my cat“, von dem ich euch letztes Mal erzählt habe, dass es so viele Aufrufe hat, wurde/wird gepusht, ohne dass ich wusste, dass dieser Freund das Video so vielen Leuten auf youtube erfolgreich empfehlen konnte. Freut mich riesig, dass es so gut ankommt, vielen Dank an ihn (Dieter Buchstab), der mich zudem am 2.11. für die „Auto Zürich“-Messe engagierte. Es war eine tolle Show, eine Stunde Lounge-Musik zum Dinner und danach ne Stunde Power mit schnellen Songs. Was ich absolut genial fand war, dass ich mit meiner Musik die halbe Messehalle beschallte und nicht zu vergessen mir ein Abendkleid für den Auftritt aussuchen und behalten durfte. Hab mir natürlich das schönste rausgesucht. 😉

Die Studiotage in den Bauer Studios Ludwigsburg waren großartig. Die Atmosphäre war perfekt, ich konnte mich total fallen lassen. Der Flügel war am Morgen noch frisch gestimmt worden und klang fantastisch. Die Leute waren super professionell und sehr freundlich. Auch auf der Homepage der Bauer Studios wurde ich archiviert: www.bauerstudios.de/de/data/news/271/zeitart-mit-reyna-im-studio.html

Hier möchte ich ganz besonders dem Produzenten Philipp Heck danken für die wunderbare Zusammenarbeit. Innerhalb der 2 Tage spielte und sang ich 12 Songs von mir ein und bei ein paar Stücken noch eine 2. Stimme und Ad-Libs. Geplant waren 10 bis 12 Songs, so viele wie ich eben schaffe würde und ich freu mich sehr, dass es tatsächlich 12 Songs geworden sind. Als ich „A song about me and my cat“ eingesungen und hinterher im Regieraum Probe hörte, musste ich total weinen – das ist mir noch nie passiert – es ist wirklich wahnsinnig gut geworden.

Am 3.11. habe ich den Cellisten Sebastian Erlewein, der von meinem Label ZeitART engagiert wurde, kennen gelernt und wir haben gemeinsam die Cellostimme für einige Songs geschrieben und schon einmal versuchsweise aufgenommen. Kommenden Freitag, 18.11. wird das Cello dann komplett eingespielt. Ich freu mich sehr darauf, denn das Cello bereichert einige meiner Songs doch sehr. Dann gegen Ende November geht’s nochmal ins Studio – ich fühl mich da schon so wohl, könnte mich dran gewöhnen 🙂 – und dann wird abgemischt. Kann euch jetzt schon versprechen, das wird ein klasse Album!

Hier ein kleines „Making-of“-Video, teils auch mit Cello: www.youtube.com/watch?v=dSWGBwHylEE

Fotos von den Studiotagen findet ihr hier: www.facebook.com/media/set/?set=a.270508479654272.62178.155480321157089&type=3

Übrigens der Flügel ist so „verpackt“, damit ich gleichzeitig singen und spielen konnte und Gesang und Klavier voneinander möglichst getrennt aufgenommen werden konnten. Auch Fotos vom Konzert (8.11.) mit Big Band und dem legendären Jazz-Trompeter Dusko Goykovich, der einen Workshop an unserer Musikhochschule gab, findet ihr dort.

0 37