reyna-chouchou

Ich überlegte gerade, wie ich dieses Mal zu schreiben beginne. Ich saß im Zug nach Hause, nach dem Besuch in den Bauer Studios und zufällig sah ich zum Fenster raus und ein riesengroßer, intensiver Regenbogen strahlte direkt über dem Zug, als wenn wir hindurchfahren würden, nein es war sogar ein zweifacher Regenbogen!!

Wer die Vorgeschichte noch nicht kennt: Vor kurzem ist meine Katze „Chouchou“ gestorben, sie war wirklich mein Ein und Alles. Ein paar Tage später hatte ich einen Auftritt in Österreich. Genau zu dieser Zeit, als ich spielte, war in meinem Heimatort ein doppelter Regenbogen zu sehen. Noch ein paar Tage davor tröstete mich eine Freundin, dass, als ihre Katze starb, ein doppelter Regenbogen zu sehen war! Ich sah es als ein wunderschönes Zeichen von ihr und schrieb einen Song für sie. Ich nannte ihn: „A song about me and my cat“ und im Refrain „You’ve sent me two rainbows to tell me you’re fine“.

Genau genommen war ich etwas traurig, dass ich die Regenbögen nur auf Fotos sehen konnte, da ich selbst ja in Österreich war. Und jetzt, als wir noch vor ein paar Stunden beschlossen haben, dass dieser Song auch auf’s Album kommt, sehe ich diese zwei Regenbögen!! Wunderschön!!

…Und vor kurzem wurde der Song als Neuvorstellung direkt auf Platz 2 der Newcomer-Charts des Internetradios Radio Timetravel gewählt. Vielen Dank an alle, die dafür gestimmt haben und gerne könnt ihr weiterhin dafür voten: www.rtt-newcomer.eu/viewpage.php?page_id=54

Zum Song habe ich ein Video gebastelt mit Videoausschnitten und Bilder von meiner Katze und mir, welches ihr hier anschauen und anhören könnt: www.youtube.com/watch?v=vMMk4J6J3bE

Zum ersten Mal in Österreich (Vorarlberg) aufzutreten, war ein tolles Erlebnis. Es kam an und das freute mich sehr. Gleich zwei Zeitungen berichteten über das Event, hier eine davon: www.vol.at/fussach/geburtstagsfest-bei-malermeister-palaoro/news-20110825-07005723

Am 2. September ging es dann nach Ludwigsburg zu den Bauer Studios. Schon bei der Hinfahrt war ich aufgeregt und gespannt, wie die Atmosphäre dort sein wird und natürlich ob der Steinway-Flügel und ich uns verstehen 🙂

Wir, Stephan Prinz (Label-Inhaber ZeitART) und ich, wurden von der Chefin, Frau Bauer-Oppelland herzlich begrüßt und haben uns mit ihr und dem Produzent Philipp Heck auf Anhieb sehr gut verstanden. Wir wurden durch die Studios geführt, beraten und ich durfte auf den Flügel testen und eine Kostprobe eines Songs geben. Danach besprachen wir die Produktion etwas näher und ich bin sehr erfreut, dass es möglich ist, Gesang und Klavier gleichzeitig aufnehmen zu können. 🙂 Kann euch somit für das Album größtes Maximum an Feeling versprechen!! Wir freu’n uns riesig auf die Produktion! Am 20. und 21. Oktober geht’s los!

0 20